VfR-Waldkatzenbach

Radsport - Fußball - Fitness



Deutsche Meisterschaften Cross Country in St. Ingbert und Aspen Mountainbike-Marathon

(maho) Gleich auf zwei Rennen schlugen sich die Radler vom VfR Waldkatzenbach am vergangenen Wochenende passabel. Der Aspen Mountainbike Marathon sowie das Kinderrennen in Nordheim/Nordhausen fand zeitgleich mit der diesjährigen Deutschen Mountainbike Meisterschaften in der Disziplin XCO (Cross Country) in St. Ingbert im Saarland statt. So waren gleich zwei Gruppen engagierter Mountainbiker vom Hohen Odenwald zu Rennen unterwegs. Lea Kumpf startete dabei in St. Ingbert in der Klasse U15 weiblich. Das etwas makaber benannte „Bomb-Trail-Race“, wurde wie der Name schon sagt, in einem Bomben-Kraterfeld aus dem 2. Weltkrieg angelegt. Die geschichtsträchtige Strecke wurde zu diesem Zweck in den letzten Monaten durch den ausrichtenden Verein, dem RSC St. Ingbert, modifiziert und schwierigere Streckenteile eingebaut, um dem Anspruch einer Deutschen Meisterschaft gerecht zu werden.

Das freie Training am Freitag wurde von einem Großteil der Fahrerinnen und Fahrer in Anspruch genommen um sich mit den vielen Sprüngen und Steinfeldern vertraut zu machen. Am Samstagvormitttag startete Lea Kumpf ihren Wettkampf mit dem Ziel das Rennen mit einer Top-Ten-Platzierung abzuschließen. Das Rennen setzte sich aus einem Startloop und zwei Runden mit insgesamt 9km Länge und 300 Höhenmetern zusammen. Die Startaufstellung ergab sich aus der bisherigen Technikwertung des Nachwuchscups, bei dem Lea auf Platz Sieben rangierte. Direkt beim Start schon ergaben sich für die Mountainbikerin Probleme. Zunächst konnte sie ihre Radschuhe nicht richtig in die Pedale einklicken und verlor so einige Plätze. Aber auch im Startloop und zu Beginn der ersten Runde, kam sie nicht richtig in den Tritt und fiel auf den 20. Platz zurück. Erst danach gelang es Ihr Tempo aufzubauen und noch ein paar Plätze zurück zu erobern. Nach fast 35 Minuten Renndauer erreichte sie auf Platz 13. Platz das Ziel und konnte sich, trotz dem verpassten persönlichen Ziel, über ihre Platzierung in einem Starterfeld von 30 Rennteilnehmerinnen freuen. Zudem war es ein Riesenspaß mit den „Größen des Mountainbikens“ zu trainieren und sie hautnah zu erleben, so Lea Kumpf.

 

Bild (maho).  Lea Kumpf bei den Deutschen Meisterschaften

Beim „Aspen Mountainbike Marathon“ und dem dazugehörigen Kinderrennen in Nordheim/Nordhausen waren gleich 6 Rennbegeisterte vom VfR Waldkatzenbach dabei. Beim „Short Track“ über 33 km Länge und 650 Höhenmeter gingen Silas Joho (Bikehouse Bühler Mosbach), Karl Stumpf, Rene Zwickert und Sven Joho an den Start. Die Strecke bot die unterschiedlichsten Untergründe und es galt sowohl Singletrails als auch Schotter- und Asphaltwege zu bewältigen. Von den Winterhauch-Bikern kam Silas Joho Zeit mit einer Zeit von 1:36h als erster ins Ziel und belegte damit Platz 9 in der Altersklasse der Junioren. Karl Stumpf folgte mit einer Zeit von 1:46h und kam mit dieser Leistung bei den Senioren aufs 3. Treppchen des Siegerpodests. Rene Zwickert und Sven Joho beendeten ihr Rennen ebenfalls mit respektablen Zeiten, sodass sie in der Summe bei der Teamwertung der 6. Platz erzielt wurde.

Am Nachmittag starteten Despina Knapp und Sarah Joho beim Kinder-und Jugendrennen. Aufgrund eines heftigen Gewitters mit Starkregen musste der Start verschoben und die Strecke verkürzt werden. Despina Knapp ging in der Altersklasse U11 an den Start und absolvierte drei Runden. Durch eine tolle Aufholjagd in der letzten Runde sicherte sich Despina einen hervorragenden 2. Platz. Als Siegerin des Tages kam Sarah Joho in der Altersklasse U14, nach einem Rennen über fünf Runden am Abend wieder in der Heimat an. Sie fuhr nach einem heiß umkämpften Rennen in Nordheim/Nordhausen auf den ersten Platz und freute sich sehr über den Erfolg.

 Bilder (maho) Sven Joho auf der Rennstrecke / Despina Knapp und Sarah Joho nach ihren Rennen